Jobcenter Fulda erbärmliche Korinthenkacker


Jobcenter Fulda erbärmliche Korinthenkacker

10 Jahre Arbeitslosigkeit sind nicht genug!

Die Weihrauchstinker „Dick und Doof „haben wieder zugeschlagen

Der Geist des neuen Teilhabechancengesetz wird mit Füssen getreten!

Ein Langzeitarbeitsloser, der über 10 Jahre SGB II Leistungen erhält und 50% schwerbehindert ist, soll nicht durch das Teilhabechancengesetz gefördert werden weil er eine sinnlose Weiterbildungsmassnahme von 1 Jahr  – vor 3 Jahren  – durch Zwang ( Mitwirkungspflicht ) durch das Jobcenters machen musste.

Diese Massnahme wurde durch diese Schwachmaten als “ Leistungsunterbrechung“ durch ein  “ Arbeitsverhältnis “ angesehen,  ( die Bezahlung erfolgte durch die Rentenkasse!) somit ist die vorhanden Arbeitsstelle, ein gemeinnütziger Verein, NICHT förderungsfähig  nach § 16i SGB II – trotz 10 Jahre Arbeitslosigkeit!  

Es ist nun erwiesen, der katholische Durchseuchungsgrad ersetzt Fachwissen und Charakter in Fulda !

Der Betroffene hat jetzt einen Eilantrag  ( AZ : S9 AS 49 / 19 ER ) beim Sozialgericht eingereicht!

Scanxxx

der Webmaster