Die eidesstattliche Versicherung


Die Macht des Schuldners durch die Eidesstattliche Versicherung und sein Vermögensverzeichnis

Überall sagt man Ihnen, welche Nachteile Sie haben und welche Probleme Sie bekommen, wenn Sie die Eidesstattliche Versicherung abgeben. Die Angst wird geschürt, um den Bürger besser ausbeuten zu können. Warum diese Angst völlig unbegründet ist, erfahren Sie hier.

Welche durchschlagenden Vorteile die Eidesstattliche Versicherung dem Schuldner bringt, hat Ihnen bis heute noch niemand verraten. Tatsache ist:

Die Eidesstattliche Versicherung ist die Wunderwaffe des Schuldners!

Die gesamte Kommunikation, welche zum Begriff Eidesstattliche Versicherung existiert, dient eigentlich nur dazu, dem deutschen Staatsbürger zu vermitteln, wie schlimm dieses Instrument für ihn ist.

Dies ist alles eine einzige große Lüge!

Selbst wenn der deutsche Staatsbürger nichts mehr besitzt, außer Schulden, meidet er unter allen Umständen die Eidesstattliche Versicherung und die Erstellung eines Vermögensverzeichnisses.

Der Schuldner nimmt sogar in Kauf, dass der Gläubiger die Eidesstattliche Versicherung per Haftbefehl erzwingen lässt. Was geht im Kopf eines Schuldners vor, der einen 5 Jahre lang unlöschbaren Schufa-Eintrag „Haftbefehl zur Abgabe der Eidesstattlichen Versicherung“ der sofortigen Abgabe der Eidesstattlichen Versicherung vorzieht?

Was ist Sie in Wirklichkeit, diese so genannte Eidesstattliche Versicherung?

Wenn man das gesamte Juristendeutsch, welches eh kein Mensch versteht, beiseite lässt, ist die Eidesstattliche Versicherung

der Schutz des Staates,
welchen er seinen verschuldeten Staatsbürgern gewährt

Wenn Ihr Vermögensverzeichnis und Ihre Eidesstattliche Versicherung wahrheitsgemäß gefertigt und seitens des Gerichtes anerkannt wurden, kann kein Gläubiger dieser Welt Ihnen etwas Böses tun.

Keine Pfändungen, keine Exekutionen, keine Probleme mit diversen Inkassobüros, etc.

Sie genießen als Schuldner den mächtigen Schutz Ihres Staates. Und dies immer für die Dauer von zwei Jahren.

In der Realität müsste eigentlich jeder, der seine Schulden aufgrund seiner Vermögenssituation nicht mehr bedienen kann, sofort bei seinem zuständigen Amtsgericht um die Abgabe einer freiwilligen Eidesstattlichen Versicherung ansuchen.

Klaus Clever lässt sich alle zwei Jahre durch einen Freund  – absichtlich – zur Abgabe der Vermögensaufstellung beim Gerichtsvollzieher vorladen. Wegen eines Schuldanerkenntnisses in Höhe von 50 Euro.

Das funktioniert prima durch einen Mahnbescheid dem nicht widersprochen wird…etc. oder ( wenn schnell gehen muss) durch ein “Unterwerfung der Zwangsvollstreckung” mit vollstreckbarer Ausführung bei einem Notar.

Andere Gläubiger sind dann blockiert. Klaus Clever kann aber so selbst bestimmen, wann er den Schufaeintrag und den Eintrag im Schuldnerverzeichnis löschen lassen will.

Alle Vermögenswerte gehören einem Verein und ein privates P Konto ist geschützt.

Wichtig zu Wissen ist, das die gemachte Eidesstattliche Versicherung nur auf den Zeitpunkt der Abgabe bezieht. Wenn Sie versichern ” ich habe kein anderes Konto, muss dies stimmen! Wenn Sie aber anschliessend sofort Bankkonten eröffnen und Gelder erhalten, ist die 100%ig in Ordnung.

Die E.V. oder Vermögensoffenbarung ist nur ein Schnappschuss eines Zeitpunktes. Sie können anschliessend machen was Sie wollen!