Behördliche Schikanen                                   Paritate.net

       

Wir machen aus einem schikanierenden, behördlichen Tigern ...einen Bettvorleger!

Die Verschärfung der Sanktionen gegenüber Hartz4 Beziehern, kann nicht länger hin genommen werden.

Den Mitarbeitern der zuständigen Behörden werden Mittel in die Hand gegeben, welche eine Bestrafung ohne Urteil gegenüber Hartz4 Bezieher ermöglicht.

Unbegründete und unbewiesene einfache Unterstellungen ...man habe gegen die Mitwirkungspflicht verstossen, führt nicht selten zu Saktionen. Ein Widerspruch in der Sache bleibt meist ungehört und hemmt ja auch nicht die widerrechtlichen Saktionen. Willkür von unfähigen Amtsschanden ist Tür und Tor geöffnet.

Indirekt wird den Betroffenen einfach unterstellt, er habe Sozialbetrug begangen, was eine Straftat im Sinne des Gesetzes ist

Es wird zum Beispiel behauptet, dass ein Hartz4 Bezieher falsche Angaben gemacht hätte, Bankkonten, Vermögen und Einkommen verschwiegen zu haben.. und das ohne einen tragfähigen Beweis vorlegen zu können.

Die Behörde hat aber ihre Vorwürfe unter Vorlage entsprechender Beweismittel zu belegen. Es wird einfach sofort sanktioniert....ohne Beweise...aus Willkür!

In solchen Fällen , einer böswilligen Unterstellung einer schikanierenden Amtsschande, helfen wir Ihnen bei der sofortigen Einleitung einer Strafanzeige gegen den Sacharbeiter wegen Vortäuschung einer Straftat, Beleidigung, Missbrauch im Amt..etc. Auch lassen wir durch eine Einstweilige Verfügung dem Sachbearbeiter verbieten diese falschen Unterstellungen weiter zu behaupten... natürlich gefolgt mit einer Dienstaustichtsbescherde an den obersten Dienstherren unter Bekanngabe der Ermittlungsnummer der Polizei / Staatsanwaltschaft.

Dies sind nur die Sofortmassnahmen, weitere Massnahmen können folgen - Verhandlungen lehnen wir grundsätzlich mit behördlichem Badensatz ab - auch die Ausrede eines Verwaltungsfehlers zieht bei uns nicht. Schikanierende und verlogene Sachbearbeiter sind besonders verachtenswerte Zeitgenossen und haben an diesem Arbeitsplatz nichts verloren. Dienstaufsichtsbeschwerden gekoppelt mit Strafanzeigen und polizeiliche Ermittlungen machen sich auch sehr gut in der Personalakte für eine angestrebte schnelle Verwaltungskarriere!!

Wir machen aus schikanierenden behördlichen Tigern ...Bettvorleger!

Leider sind diese Unterstellungen ohne Beweismittel auch bei Treuhändern und Rechtspflegern zu finden. Hauptsächlich bei Provinzgerichten, denen die Möglichkeit einer Entschuldung einer Unverschämtheit gleichkommt.

Der Ärger fängt meist nach der Einreichung des Insolvenzantrages an. Staatliche und kirchliche Schuldnerberatungen sind meist nur eine bessere Ausfüllhilfe des Antrages, sie werden aber NIE gegen schikanierenden behördlichen Bodensatz so vorgehen wie wir es für geboten halten.

Der Deutsche Staat hat an ihrer Entschuldung kein Interesse - wenn Sie schon diesen Weg gehen müssen, sollten Sie sich auch durchsetzen können...und wir helfen Ihnen dabei! Egal was das Provinz - Amtsgericht anfangs entscheidet ......zum Schluss zählt die Entscheidung des Bundesgerichtshofes. Wir begleiten Sie durch alle Instanzen. - Rechtsberatung nur durch unseren Vereinsanwalt -


 

  

Vereinsanwalt